Informationen für DVA-Mitglieder

 

Auf dieser Seite sollen alle wichtigen Informationen für unsere Mitglieder zusammen gefasst und bei Bedaf aktualisiert werden.

Wer wichtige Informationen vermisst, möge uns das bitte wissen lassen (Kontakt).

 

Im Nachgang der Herbsttagung des Pfälzischen Kanu-Verbandes und der Vorstandssitzung des DVA gibt es wichtige Informationen für alle Mitglieder.

Bitte lest dazu die Seite "Fahrtenbuch"!

 

Und dann war da diese Nachricht des DKV im Postfach: Der DVA belegt Platz 3 beim Wettbewerb "Aktiv für Familen"

 


 

Kanu-der-Familiensport

Vereinsauszeichnung und Wettbewerb "Aktiv für Familien"

 

Gestern hat mich die freudige Nachricht erreicht, dass wir uns beim DVA in Zukunft mit der Auszeichung des DKV: "Aktiv für Familien" schmücken dürfen und beim Initialwettbewerb auf dem dritten Platz gelandet sind.

familiensportlogo19 400

Bei diesem Wettwbewerb ging es darum, zu dokumentieren, dass der Verein familienfreundlich ist und welche Punkte ihn dazu machen.

Da wir nun so gar nicht der typische Kanuverein mit eigenem Gelände, schickem Vereinsheim und Bootshaus sind, also keinen eigenen KInderspielplatz anlegen, keinen Partyraum für die DVA-Jugend anbieten und auch keine Platz fürs einlagern der Boote der ganzen Familie bereithalten können, hielt ich eine Bewerbung für wenig erfolgsversprechend.
Aber unsere Bemühungen wurden dennoch gewürdigt und belohnt. Und so fühlen wir uns nicht nur durch die hohe Zahl der Familienmitgliedschaften bestätigt, sondern auch von DKV-Seite anerkannt.

Dazu passt, dass wir auch 2018 wieder einen Kajakurs für Kids anbieten, mit Familien an Ostern im Drômetal und im Sommer im eigenen Camp in der Tarnschlucht unterwegs sein werden.
Aber auch finanziell denken wir ein Zeichen gesetzt zu haben, in dem wir der vom Sportbund geforderten Erhöhung des Beitrages bei Einzelmitgliedschaften entsprochen haben, aber nicht auch den Satz für Familien angehoben haben.

Jetzt gilt es bis 2019 sich der Auszeichnung als würdig zu erweisen und uns dann mit neuen Impulsen um eine Verlänegrung zu bewerben.

 

 


 

Fahrtenbuch

für DVA-Paddler/innen

 

     Liebe Paddler/innen im DVA,

jahrelang habe ich euch unbehelligt gelassen und nur das Angebot ein Fahrtenbuch zu führen in den Mitgliederversammlungen gemacht.

Nun gibt es beim Kanuverband gravierende Veränderungen, was die Vergabe von Zuschüssen anbelangt. Denn es werden Zuschüsse teilweise nur noch gegen den Nachweis von Aktivitäten ausgezahlt. Der PKV macht von seinem Recht gebrauch, nur die Vereine zu unterstützen, die auch aktiv Kanusport betreiben. Dies betrifft in Zukunft vom allem auch die jugendlichen Mitglieder.
Leider werden unsere gefahrenen Kilometer auch erst Zuschuss berechtigt, wenn wir uns auch an PKV-Verbandsfahrten beteiligen. Teilweise haben wir das ja schon getan (Wieslautereinigung). Ich habe alle Termine der Saison 2017/18 unter unseren Terminen veröffentlicht.

Daneben hat mich ein anderer Vereinspräsident darauf aufmerksam gemacht, dass unser Versicherungsschutz (Haftpflicht- und Unfallversicherung bei der A&M) nur greift, wenn der Vorstand im Schadensfall belegen kann, dass es sich um eine DVA-Fahrt oder eine Trainingsfahrt oder - einheit eines DVA-Mitgliedes gehandelt hat. Dabei gilt für uns Paddler (wie Radfahrer, Läufer), dass auch Fahrten, die keine angekündigten Vereinsfahrten sind, als Übungseinheiten zählen, wenn der Vorstand davon Kenntnis hat.

Dazu gibt es das Fahrtenbuch.

Dies über das das elektronische Fahrtenbuch des DKV (hier gibt's alle Infos ...)oder - ganz neu und zumindest übergangsweise von den PKV-Verantwortlichen akzeptiert: über Einträge in einem Vereinsfahrtenbuch in Tabellenform erfolgen.

Mein Angebot an euch:

  • Ladet euch die Tabelle als (XLS oder ODS) herunter und macht eure Einträge übers Jahr selbst - ihr müsst mir diese Tabelle dann Anfang Oktober zusenden, damit ich sie ins Vereinsfahrtenbuch übernehmen und die Auswertung machen kann.
    Nach dem herunterladen müsst ihr die Datei (schreibgeschützt) unter einem anderen Namen abspreichern, damit ihr sie nutzen könnt. Ich habe als Hilfe unten ein paar Beispieleinträge gemacht.
  • Klickt auf das Fahrtenbuch-Formular, macht eure Einträge und sendet das Formular ab. Es landet dann bei mir und ich führe euer Fahrtenbuch als Seite im Vereinsfahrtenbuch.
  • Sendet einfach über das Kontaktformular "Fahrtenbuch" die Daten eurer Fahrt/Übung an mich (Benötigte Daten: Art, Datum, Gewässer, Strecke in km, Einstieg, Ausstieg und eventuelle Notizen)

Es wäre toll, wenn ich möglichst für alle Fahrten Meldungen bekommen würde.

Hier findet ihr einen Überblick über die bisher gepaddelten Kilomter: Das DVA-Vereinsfahrtenbuch 2016/17

Und für die DVA-KIds: In der Saison 2016/17 haben es wohl Mira, Noah und Jona geschafft und werden bei der PKV-Frühjahrtagung mit Pokalen geehrt werden - weiter so!

 

 


 

efb

Das elektonische Fahrtenbuch des DKV

Und so geht's:

  1. Seite zur Registerierung aufrufen: Registrieren
    Hier müssen dann die persönlichen Daten sowie der Verein (DVA) eingetragen und ein Passwort vergeben werden.

  2. Seite zum Login aufrufen: Login
    Hier mit dem vergebenen Benutzernamen und Passwort anmelden.

  3. Nun im Homeverzeichnis in der Rubrik: Fahrtenbuch/Fahrt anlegen die Touren eintragen.

  4. In der Rubrik: Profil&Community/Zuordnung zum Verein anfordern könnt ihr dann eure Mitgliedschaft bestätigen lassen oder ihr informiert mich (Kontakt: Bernd), damit ich eure Mitgliedschaft bestätigen kann.

Es können dann alle Fahrten ausgewertet und bearbeitet werden oder auch eigene Boote verwaltet werden und viele andere Funktionen, die man braucht - oder auch nicht.

Wichtig für den DVA: Alle Fahrten landen im Vereinsfahrtenbuch und können somit bei der Auswertung und Zuschussberechnung Geltung finden.

 

 

 


 

Mitgliederversammlung 2017

 

Ich möchte allen, die nicht dabei sein konnten (oder wollten) von unserer diesjährigen Mitgliederversammlung berichten.

Nach einer sehr angenehmen Wanderung rund um Langwieden und Einkehr in der Fritz-Claus-Hütte, trafen wir uns zur Mliederversammlung des DVA am 04.03.2017 um 18:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Gerhardsbrunn.

Hier und auch schon bei der Wanderung durften wir einige der neuen Mitglieder begrüßen.

Da Neuwahlen anstanden, machten wir uns zügig an die Abarbeitung der Tagesordnung.

Da gab es viel erfreuliches zu berichten:

Die Mitgliederzahlen sind deutlich gestiegen und die Neumitlgieder sind vor allem Familien. Es fanden viele Fahrten und Kurse statt, die alle ohne Verletzungen oder Unfälle zu Ende gingen, mit der bedauerlichen Ausnahme eines DVA-Übungsleiter beim Kajakkurs an Ostern.

Auch bei den Aktionen für die eigenen Mitglieder gab es viel Zuspruch und verschiedene Aktivitäten - auch im eigenen Kanucamp.

Die Camps am Tarn sind und bleiben unser Hauptbestandteil - toll, dass sie mehr und mehr auch von eigenen Fahrten genutzt werden.
Es wurde intensiv renoviert und die neuen Duschen in Blajoux und neuen Holzfußböden in Prades von den Gruppen begeistert aufgenommen.
Daneben gibt es ein gutes Übungsleiterteam, das sich rund um die MGV zu einer internen Fortbildung traf.

Die Finanzlage ist sehr gut, wnen auch das Jahr 2016 nur ein sehr minmales Plus ergeben hat. Es soll in der Zukunft darauf geachtet werden, dass die Rücklagen nicht weiter wachsen und die Mittel für Erneuerungen und Verbesserungen genutzt werden.

Nach der Aussprache und dem Bericht der Kassenprüfer stellen diese den Antrag den Vorstand zu entlasten, was ohne Gegenstimmen beschlossen.

Danach standen die Wahlen an.

Als Kassenprüfer stellen sich Jürgen Diehl und Klaus Gampfer zur Verfügung und wurden ohne Gegenstimmen gewählt.  Der Vorstand dankt den beiden für die langjährige Mitarbeit und freut sich über ihr Engagement in der Zukunft.

Bei den Vorstandswahlen wurde Bernd Dörr als 1. Vorsitzender, Roland Jochem als Kassenwart, Bettina Stilb als Schriftführerin sowie Leonie Wettengel als Jugendwartin in ihren Ämtern bestätigt.

Bei den nicht satzungsmäßigen Ämtern wurde Peter Leidinger als Ökowart für den Bereich Pfalz und Kanusport gewählt und erhält Unterstützung durch Lara Faust, die sich als Ökowartin für den bereich Kanucamps und Schulfahrten in Frankreich einsetzen wird.

Leider musste das Amt des 2. Vorsitzenden neu besetzt werden. Unser aller Dank gilt Ulrich Wettengel für seine langjährige Arbeit im Vorstand des DVA, zuerst als Jugendwart und danach als 2. Vorsitzender. Viele Projekte konnten unter seiner Leitung angeschoben werden und darüber hinaus füllte er das "ungewählte" Amt des Materialwarts aus und organisierte fürn uns zahlreiche Paddelaktionen. Vielen Dank!
Für Ulrich Wettengel übernimmt Rita Schwarz das Amt der 2. Vorsitzenden, sie wurde einstimmig gewählt und der alte Vorstand freut sich über ihre Bereitschaft und auf eine gute Zusammenarbeit.

Nach den Wahlen traf die Pizzalieferung ein und es war Zeit sich Sitzungspause zu stärken, um dann dasJahresprogramm 2017 gestalten sowie Ideen für 2018 zu sammeln.

Das Protokoll der Sitzung kann in Kürze durch Anklicken als PDF geöffnet werden.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Aktiven für ihre tolle Mitarbeit und bei allen Nutzern fürs Dabei sein.

 


 

Kanu -

der Familiensport

 

Wir freuen uns bei diesem Projekt des DKV mitarbeiten zu dürfen.

 

Zur Information der Artikel aus dem aktuellen DKV-Newsletter:

Ausgabe 4 vom 3. März 2016


Kanusport ist Familiensport - Neue Projektgruppe im DKV gestartet

Alle Mann an Bord! Nur wenige Sportarten eignen sich so gut wie der Kanusport dazu, mit der ganzen Familie ausgeübt zu werden: zusammen Natur erleben, gemeinsam Ziele erreichen.

Wo finde ich als Familie Angebote, um den Kanusport auszuprobieren? Welches sind die schönsten familiengerechten Touren? Was muss ich beachten, wenn ich mit Kindern aufs Wasser gehe? Welche Angebote für Familien kann mein Verein machen? Wie begeistere ich Familien für meinen Verein und binde sie ins Vereinsleben ein?

Familien und Kanu-Vereine zusammenzubringen ist die Zielsetzung des Projektes Familiensport. Für beide Gruppen wird ein umfangreiches Informationsangebot erarbeitet. Geplant ist die Möglichkeit, über die Vereinsdatenbank des DKV als familienfreundlicher Verein auffindbar zu sein. Hier können sich schon heute Vereine mit einem speziellen Angebot für Familien in der Rubrik „Zielgruppe Familie“ eintragen lassen, eine Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! genügt. Teilprojekte werden über den Einstieg einer Familie ins Abenteuer Kanu berichten und funktionierende Familienarbeit im Verein vorstellen.

Das Projekt Familiensport wird geleitet von Isa Winter-Brand (DKV-VP-Freizeitsport). Die weiteren Mitglieder der Projektgruppe sind: Bernd Dörr (Deutscher Verband für Abenteuersport – Region Pfälzerwald), Jörg Rofeld (Kanuklub Industrie Essen e.V), Michael Schaz-Kunze (GOC German Open Canoe), Harald Schüller (Godesberger KC), Norbert Köhler (DKV-RL Service) und Monika Schütz (Sportgemeinschaft Biebrich).

In der Aprilausgabe des KANU-SPORT werden  wir über die Arbeit der Projektgruppe berichten.


Suche nach Kanufamilien für das Projekt „Kanu – der Familiensport“


Suche nach Kanufamilien für das Projekt
                         „Kanu – der Familiensport“
Mit verschiedenen Maßnahmen und Aktionen im Projekt Mitgliederwerbung des Deutschen Kanu-Verbandes will der Verband der schleichenden Entwicklung des Mitgliederschwundes rechtzeitig entgegentreten.

Eingebunden in diese Gesamtmaßnahme ist das Projekt des Freizeitsports „Kanu – der Familiensport“. Hierbei sollen den Vereinen strukturelle Maßnahmen, Hinweise und Empfehlungen vorgestellt werden, wie Familien angesprochen und an den Verein gebunden werden können. Dazu wird eine eigene Webseite mit entsprechenden Informationen erstellt. Abgerundet wird die Darstellung des Projektes „Kanu – der Familiensport“ mit Praxisbeispielen und einem Vereinswettbewerb.

Um diese ersten Maßnahmen mit Leben zu füllen, möchte die Projektgruppe mit den Schwerpunkten Webseite, SocialMedia, Foto und Film im Frühjahr  2016 beginnen.

Kanufamilie gesucht!

Die Projektgruppe sucht für die ersten Fotos und Videodrehs eine Familie, die Lust hat, das Projekt zu unterstützen. Diese Familie wird für Foto- und Videoaufnahmen benötigt. Ideal wäre es, wenn die Familie über die Osterferien oder an den Brückentagen im Frühjahr eine Gepäckfahrt durchführt und ein Mitglied der Projektgruppe dies medial begleiten könnte.

Jörg Rofeld, Pessewart des Bezirks 8 NRW würde die Aufnahmen anfertigen und einen Film drehen, den er auch später als Erinnerung zur Verfügung stellt. Dazu würde auch ein tolles Fotobuch der Gepäcktour für die Familie, die mitmacht, erstellt werden.

Genauere Details werden bei Interesse mitgeteilt. Jörg Rofeld bittet um eine Mail, wenn eine Familie Interesse hat mitzumachen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.