Streifen Camps

Via Ferrata de Liaucous

Variantenreicher Klettersteig am Ende der Tarnschlucht


Den kleinen Ort Liaucous würde man wohl übersehen, denn er liegt oberhalb der Straße, die am Tarn entlang führt. Doch ist der Besuch von Liaucous wegen des Klettersteiges die lange Fahrt von unseren Camps aus wert. Und nebenbei kann man so auch mal die gesamte Tarnschlucht von der Straße aus sehen und eventuell den ein oder anderen Besichtigungsstopp machen. Der Rückweg zum Camp könnte dann an den "Geierfelsen" in der Jonteschlucht vorbei und übers Causse Méjean führen.
Der Klettersteigs selbst bietet neben der anspruchsvollen Kletterei auch tolle Aussichten und manchmal kreisen die Geier in unmittelbarer Nähe. Das Schöne des Steigs, man erreicht ihn vom Parkplatz bei der Kirche in einigen Minuten leichtem Anstieg und benutzt dann die Via, um ganz hinauf auf die Felsen hoch über dem Tarn zu gelangen.
Die Anlage des Klettersteiges mit dreifacher Wahlmöglichkeit zwischen schweren und leichten Varianten macht es Anfängern möglich die Via zu genießen, bittet vor allem im mittleren Teil aber auch Kletterern lohnende Meter. Dazwischen gibt es immer wieder tolle Seil- und Holzbrücken und einen Pausenplatz etwas abseits des Steiges auf einem Felsband, so dass dort ohne Helm und Sicherung die Stärkung fürs Finale genossen werden kann.
Der Rückweg ist etwas länger, aber sehr lohnend und er beginnt mit einer langen Seilbahn, die man im Klettersteig vergeblich sucht, aber nicht vermisst..

 

Fakten-Tabelle:

Land:

Frankreich

Département:

Aveyron

Ort:

Liaucous

Schwierigkeit

3 Abschnitte jeweils mit leichten und schweren bis sehr schweren Varianten

Materialbedarf:

Helm, Gurt, Klettersteigset, festes Schuhwerk (Seilrolle mit Kugellager (z.B.: Petzl, Tandem, Speed oder Alpidex, Tandem Pulley Power 2.0))

Eignung:

Für alle sportlichen Menschen ohne Höhenangst - auch für Kinder (ab ca. 125 cm Größe).
Achtung: Kinder und leichte Personen in den vertikalen Passagen zusätzlich mit einem Seil sichern und angepasste Kletersteigsets benutzen!

Länge:

600 m (Klettersteig)

Höhendifferenz:

200 m (Klettersteig) - 350 m gesamt

Dauer:

ca. 4 h (inkl. Zustieg und Rückweg)

Kosten:

gratis

Ausrichtung:

überwiegend Westen

Pausenplatz:

Im Klettersteig nach der Großen Seilbrücke (und am Ende des Klettersteiges mit toller Aussicht)

Zustiegszeit:

10 min. vom P an der Kirche

Rückweg:

40 min. zum P an der Kirche

Orientierung:

Sowohl der Zugang als auch die Via selbst sind sehr gut ausgeschildert.

Zufahrt:

Auf D907bis die Tarnschlucht bis zum Ende der engen Schlucht (Le Rozier).
Ca. 300 m nach dem Abzweig nach Le Rozier geht es rechts auf einer kleinen Straße hoch nach Liaucous.
Den kleinen Ort unterhalb umfahren und der Beschilderung folgend zum P bei der Kirche.
Ab hier auf gut beschilderten Wegen zum Einstieg..

Parken:

Auf P an Kirche oberhalb des Ortes (44°12'13.5"N 3°11'40.6"E)

Beschreibung:

Toller, variantenreicher Klettersteig der für Anfänger und Fortgeschrittene gelichermaßen geeignet ist.

Koordinaten:

Beginn: 44°12'20.1"N 3°11'52.7"E
Ende: 44°12'22.2"N 3°11'59.9"E

Höhepunkte:

Lange Seilbrücke und toller dritter Teil mit einigen Brücken und toller Kletterei.
Zugabe: Tyrolienne nach dem Klettersteig

Besonderheit:

Sehr gute Möglichkeit die Schwierigkeiten dem Können und den Möglichkeiten der Gruppenmitglieder anzupassen.

Erreichbarkeit:

Fahrzeit von den Kanucamps ca. 1:00 h (außerhalb der Saison flotter, in der Hochsaison auch mal länger)

Für Gruppen:

Gut geeignet, sofern alle sportlich genug sind und keine Höhenangst haben.

Zusatzinfos: Vor der Heimfahrt kann man sich im kleinen Café/Imbiss stärken.
Auf dem Hinweg können die schönsten Stellen (Les Detroits, Pas de Souci) der Tarnschlucht besichtigt werden und der Rückweg könnte an der Geierstation in der Jonteschlucht vorbei übers Causse Méjean mit Ausssichtspunkt vor der Abfahrt nach Ste. Enmie führen.

 

Bilderbogen

 Plan des KlettersteigesDer Beginn der ersten schweren VarianteDie große Seilbrücke mit Blick ins TarntalDer mittlere Teil mit der "Seilbrücken-Perlenschnur"Die Holzbrücke vor dem letzten TeilstückDie schwere Variante im oberen Teil - toll!Gleich geschafft - die letzten MeterUnd als Zugabe: Die TyrolienneDas hat Spaß gemacht.    Film starten

 

Karte

Karte der Via Ferrata de Liaucous

 (© openstreetmap / Bearbeitung DVA)