Streifen Camps

Via Ferrata de Roqueprins

Im Netz hoch über dem Lot


Man denkt man hätte sich verfahren, glaubt dieser Schotterweg endet nie und dann ganz plötzlich sieht man den Funkmast und das Ziel ist erreicht. Oben auf den Felsen parkt man und hier beginnt und endet der Klettersteig.
Das hat sowohl Vorteile, wie auch Nachteile. Für die Gehfaulen geht es ohne jegliche Mühen in wenigen Metern vom Auto zum Einstieg, den tollen Ausblick muss man sich nicht durch Anstiegs- oder Klettermühen verdienen, dafür beginnt der Klettersteig sofort mit einem steilen Abstieg, natürlich immer gut gesichert und dennoch kaum zu schaffen, für die die sich bei anderen Klettersteigen hätten langsam an die Höhe gewöhnen können. So ist es zugegebenermaßen schon passiert, dass der eine oder die andere die ersten Meter nicht geschafft hat, weil die Kraft sich zu überwinden nicht gereicht hat.
Für alle die es schaffen, hält dieser Klettersteig eine leichte Variante bereit, die aber immer mal mit kurzen sportlicheren Abschnitten gewürzt werden kann. Dabei wird es aber nie zu athletisch, so dass durchschnittlich Begabte sich durchaus auch in die schwierigeren Teile wagen können und in der Mitte der Via mit dem "Netz" belohnt werden. Wie ein Spinne klettert man empor, immer die Tiefe im Blick - etwas ganz Besonderes.
Natürlich dürfen die ein oder andere Seilbrücke sowie die übliche Tyrolienne nicht fehlen. Dann geht es wieder empor und man erreicht das Ende des Klettersteiges nur wenige Meter neben dem Einstieg und ist sofort am Parkplatz.

 

Fakten-Tabelle:

Land:

Frankreich

Département:

Lozère

Ort:

über La Canourgue

Schwierigkeit

mittelere Schwierigkeiten mit einigen  etwas schweren Abschnitten

Materialbedarf:

Helm, Gurt, Klettersteigset, festes Schuhwerk, Seilrolle mit Kugellager (z.B.: Petzl, Tandem, Speed oder Alpidex, Tandem Pulley Power 2.0)

Eignung:

Für alle sportlichen Menschen ohne Höhenangst - auch für Kinder (ab ca. 125 cm Größe).
Achtung: Kinder und leichte Personen in den vertikalen Passagen zusätzlich mit einem Seil sichern und angepasste Kletersteigsets benutzen!

Länge:

400 m (Klettersteig)

Höhendifferenz:

100 m (Klettersteig)

Dauer:

ca. 2,5 h

Kosten:

gratis

Ausrichtung:

überwiegend Nordost

Pausenplatz:

Am besten nach dem Klettersteig mit Blick ins Lottal und auf La Canourgue

Zustiegszeit:

1 min. (da P direkt beim Einstieg)

Rückweg:

1 min. (da P direkt beim Ausstieg)

Orientierung:

Sowohl der Zugang als auch die Via selbst sind sehr gut ausgeschildert.

Zufahrt:

Auf D907bis die Tarnschlucht bis nach Ste. Enimie, dann rechts hoch D986 (Richtiung Mende), nach ca. 1 km links ab auf D 998 (Richtung La Canourgue). Dieseer folgen bis kurz vor La Canourgue (Golfdomäne), dann links auf D46 und wieder hinauf aufs Causse Sauveterre.
Kurz nach der Abzweigung der D 43, geht es rechts zu den kleinen Ort Rouges Parets. Hier hier rechts haltend und nach ca. 250 m rechts abbiegen auf Schotterpiste. Dieser ca. 4 km folgen bis zum P am Funkmast.

Parken:

Auf P am Funkmast (44°25'23.1"N 3°12'34.0"E)

Beschreibung:

Sehr variantenreicher Klettersteig der für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist und mit dem Netz etwas ganz besonderes bietet.

Koordinaten:

Beginn: 44°25'23.1"N 3°12'34.0"E
Ende: 44°25'23.1"N 3°12'34.0"E

Höhepunkte:

Seilbrücken und Tyrolienne, aber auch besonderes das Drahtseil-Netz in der Mitted er Tour.
Zugabe: Tyrolienne nach dem Klettersteig

Besonderheit:

Zustiegs- und Rückweg von 50 m, dadurch reines Klettersteigerlebnis, aber auch die Notwendigkeit mit einem steilen Klettersteig-Abstieg zu beginnen.

Erreichbarkeit:

Fahrzeit von den Kanucamps ca. 1:00 h

Für Gruppen:

Gut geeignet, sofern alle sportlich genug sind und keine Höhenangst haben.

Zusatzinfos: Wenn ein Gruppen-Shuttle durch Team organisiert werden kann und unser Übungsleiter vor Ort die 2. gruppe übernehmen kann, können auch zwei Gruppen pro Tag der Klettersteig begehen.

 

Bilderbogen

Plan des KlettersteigsSchmaler Grat zwischen leichter und schwerer VarianteDie große HolzbrückeDas NetzDie SeilbrückeDie Tyrolienne

 

Karte

Karte Via Ferrata de Roqueprins

 (© openstreetmap / Bearbeitung DVA)